Hashi-Familie

Geschrieben von Tanja Schumacher am 30. September 2003 20:49:24:

Hallo,
da bin ich schon wieder mit Neuigkeiten! Waren letzte Woche Montag
mit meiner jüngeren Tochter bei Dr. Lederbogen. Bei mir und meiner
ältesten Tochter (8- mit Alopecia) wurde Hashi mit UF festgestellt.
Aus diesem Grund haben wir dann auch die Jüngste jetzt testen lassen.
Und was soll ich sagen? Gestern, nach nur kapp einer Woche (Berichte
von mir und meiner anderen Tochter dauerten mit Therapievorschlag 4
Wochen) rief die Praxis bei uns zu Hause an! Bei der Untersuchung
meinte Dr. Lederbogen, daß er von dem Ultraschall her fast sicher sein
könne, daß die Tochter auch Tabletten nehmen müsse, da alles auf Hashi
hinweisen würde. Nun ja dann gestern der Anruf. Ein Rezept sei unterwegs
und ich solle in 2-3 Monaten zu ihnen zur Kontrolle kommen. Sie muß
jetzt L-Thyroxin 50 nehmen . Die Werte konnte sie mir leider nochnicht
geben, da der Bericht gerade erst diktiert wurde, sie mich darüber aber
schon mal in Kenntnis setzen sollten. Die große Tochter nimmt die 25er,
und die Kleine sogar jetzt die 50er.
Ein Glück, dass ich sie doch untersuchen lassen habe!
Tanja


Antworten: