Re: Hashimoto +KPU neue werte von meinem sohn -auch @ norbert

Geschrieben von Kirsten am 28. September 2003 10:27:33:

Als Antwort auf: Hashimoto +KPU neue werte von meinem sohn -auch @ norbert geschrieben von Heke H. am 26. September 2003 15:06:54:

>hi ihr lieben wollte euch mal auf dem laufenden halten..............
>zu jan : knapp 15, seit juli 03 bestätigte hashi (nach über 2 jahren der abklärung)und kpu positiv..........
>bekommt seit mitte juli thyroxin 25 für gut 3 wochen dann 37,5 und im urlaub....(die ersten 14 tage im sept.)-- weil er nach der einnahme immer sofort gefrühstückt hat 50µg--- seit 15.9. 37,5 µg
>nimmt zink 25mg und ks 2 bis 4 je nach befinden............
>------------------------------------------------------------- werte:
>2.7. vor einnahme!
>Tsh 2,57 / 0,25-4,0
>ft3 3,1 / 2,00-4,00
>ft4 1,0 / 0,70-1,90
>und nun von jetzt anderes labor!
>und der liebe doc hat mal wieder nur tsh, ft3 und t4 bestimmt*grrrrrr
>wenn man nicht immer wieder nachfragt!!!!
>diese werte sind von mittwoch 24 9. 03 ohne morgentliche hormoneinnahme
>tsh 2,3001 /0,3500-5,0000
>t4 5,45/4,90-11,70
>ft3 +4,34 /2,00-4,20
>ansonsten noch :
>triglyzeride: +178 / 35-150
>chol. 156/ 120-240
>hdl - 41/ 60
>ldl 93/ < 0-150
>also tsh noch nicht wirklich runter , t4 untere norm, ft3 bissel hoch.........
>eigentlich würde ich nun auf 50µg t4 erhöhen wollen.......... aber was macht ft3 dann weiter?
>oder ist es immer noch dieses bild von t4 wenig ft3 hoch bei normwertigem ;-) tsh??? also immer noch kompensationsversuch der sd weil noch nicht genug hormon???
>er hat immer noch seinen tinnitus und ab mittags klagt er wieder über kopfschmerzen.......... nach schlafen und hormonen meint er, es geht damit etwas besser.......... oder ist es einbildung, weil er zu viel von mir mitbekommen hat???
>mensch ich kann es für mich gut einschätzten, aber bei dem eigenen kind geht es nicht so gut!!!
>schreibt mal was ihr meint!!!

meinemeinung

Liebe Heike!
Auch wenn du schon einige Antworten bekommen hast, möchte ich doch noch etwas anmerken, was viele der Patienten (und auch Ärzte) außer Acht lassen:

Eine Dosierung von bis zu 50 µg bei Teenager und Erwachsenen ist eine Dosis, die die Produktion der eigenen Schilddrüse genau um diese Dosis hemmt. Das heißt, die eigene Schilddrüse stellt ihre Produktion nach einigen Tagen mit Tablettendosis 50µg genau auch um diese 50µg ein. Daher wird also die Schilddrüse entlastet (was ja bei Hashimoto ohne Unterfunktion auch das Ziel ist!) ABER wenn eine (latente) Unterfunktion besteht muss die Tablettendosis so lange erhöht werden, bis die Blutwerte im akzeptablen Normbereich sind UND der Patient seine "Wohlfühldosis" erreicht hat.

Daher ist eine Erhöhung bei deinem Sohn auf 50µg absolut in Ordnung. Ich bin sicher, dass er in einigen Wochen/Monaten nochmals eine Dosiserhöhung braucht, bis eine optimale Einstellung erfolgt ist.

Nicht umsonst sprechen diverse Ärzte bei Dosierungen von bis zu 50µg von "homöopathischen" Dosierungen. Was allerdings nur für Teenager und Erwachsene gilt, NICHT bei (Klein-)Kindern.

Alles Gute und viele liebe Grüße
Kirsten Wosniack
drueck


Antworten: