Re: Hashimoto

Geschrieben von Norbert am 26. September 2003 09:54:33:

Als Antwort auf: Hashimoto geschrieben von Petra Katzenbach am 26. September 2003 08:14:21:

>Guten Morgen, ich habe in einem anderen Forum von einer Dosierung mit Armour gelesen? Was für ein Medikament ist das und war wird damit behandelt? fiveIch möchte mich gerne ein bißchen mehr in die Thematik Hashimoto einlesen. Welche Nachschlagewerk für Fachbegriffe oder Ratgeberbuch könnt Ihr empfehlen? Vielen Dank Petrasmile

linie
Hallo Petra!
Armour ist ein amerikanisches Produkt, daß aus den Schilddrüsen von Schweinen hergestellt wird. Die meisten deutschen Ärzte sind diesem "natürlichen" "Hormoncoktail" eher skeptisch gegenüber eingestellt, da es neben den Hormonen wohl auch andere Eiweißverbindungen enthalten kann.
Es hat auf dem deutschen Markt keine Zulassung und muß deshalb mit Privatrezept verordnet werden. Deshalb übernimmt die Krankenkasse auch nicht die Kosten.
Es ist nicht nur aus Schweine SD, es ist auch schweineteuer. Ich glaube so 130 Euro pro Packung.
Es gibt aber Patienten, die mit den synthetischen, reinen Hormonen nicht so gut zurecht kommen, da durch die anderen Substanzen wohl eine leichte Retardwirkung entsteht und die Aufnahme ins Blut wohl etwas verzögert erfolgt. Es gibt also nicht diesen großen Hormonpeak nach der Einnahme.

Bevor ich einen Test mit Armour machen würde, würde ich zunächst die Hormongabe mit synthetischen Hormonen ausreizen.
Also zunächst mit T4 wie in L-Thyroxin, Euthyrox und anderen.
Wenn damit kein zufridenstellender Zustand erreicht werden kann, ist der nächste Schritt di Zusätzliche Gabe von T3. Hier gibtes Medikament die nur T3 enthalten wie z.B. Thybon aber auch Medikamente, die T4 und T3 enthalten.
(Prothyrid verhältnis 10:1, Novothyral Verhältnis 10:2)
Die gesunde SD schüttet T4 und T3 in einem Verhältnis von ca. 10:1 aus.
Oft reicht die reine T4 Gabe, da der Körper in der Lage ist T4 in T3 - das eigentliche Wirkhormon - umzuwandeln. Es gibt aber Patienten, bei denen die Umwandlung wohl nicht so gut klappt. Diese profitieren stark von der Kombinatiostherapie.
Da aber T3 erheblich direkter wirkt als T4 reagieren einige Patienten auf die T3 Gabe sehr stark mit Überfunktionssymptomen, die ein paar Stunden nach der Einnahme wieder abklingen. Hier ist das Einsatzgebiet von Armour Thyrid.
Durch die (keiner weiß warum) verzögerte Aufnahme der Hormone treten nicht solche Hormonspitzen auf und die Überfunktionssymptomatik tritt nicht auf.

Ich selbst nehme Novothyral in einer Dosierung von 175 µg. Das heißt also 175 µg T4 und 35 µg T3 und komme damit sehr gut zurecht.

Auch meine Frau und zwei meiner Kinder erhalten Novothyral.
Keiner hat die oben beschriebenen Überfunktionspeaks.
Und da diese Medikamente von den Krankenkassen bezahlt werden ist, wenn mit reinem T4 keine wirkliche Besserung erreicht wird, zunächst ein Versuch mit eine Kombination aus reinem T4 und T3 in meinen Augen sinnvoller.

Ratgeber,Fachbegriffe:
Also ich habe die meisten Informationen die ich habe aus dem Internet.
Als Buch für Laien wäre eventuell Mary Shomons Buch "Die gesunde Schilddrüse" zu nennen.
Viele Informationen rund um die SD enthält auch unsere Literatursammlung.
Wenn Du mal auf unsere Internetseite www.Die-Schmetterlinge.de schaust findest Du einen Hinweis darauf.
Dort steht:
Wenn Sie an diesen Informationen interessiert sind, besteht selbstverständlich die
Möglichkeit, in der Geschäftsstelle eine umfangreiche Sammlung wissenschaftlicher
Texte und eine Buchempfehlungsliste anzufordern.

Ich will jetzt nicht für die Mitgliedschaft bei uns werben, aber Mitglieder erhalten die Samlung, die dann auch in unregelmäßigen Abständen erweitert wird.

Uns geht es aber nicht darum Mitglieder zu werben.

Viele liebe Grüße
Norbert


Antworten: