Re: neue Werte meiner Tochter

Geschrieben von Kirsten am 24. September 2003 18:12:14:

Als Antwort auf: neue Werte meiner Tochter geschrieben von Petra Katzenbach am 23. September 2003 12:26:21:

>Hallo Kirsten, vor 1 Woche waren wir wieder in Sankt Augustin. Heute habe ich per Post die neuen Werte bekomen: TSH 4,7 mu/l, FT4 15,7 pmol/l, FT3 5,3 pmol/L, Mikosomal Schilddrüsen-Ak über 3000 kU/l, Schilddrüsenvolumen 6 ml, echoarme Areale sind jetzt beidseitig nachweisbar. Anna soll jetzt zur Unterbindung des Entzündungsprozesses 15 mg Carbimazol einnehmen und weiterhin 50 ug L-Thyroxin. Hast du Erfahrung mit dem Medikament Carbimazol? Wie wirkt es? Welche Nebenwirkungen hat es. Wie nimmt man es am besten ein? Vielen Dank fürs Anworten Petrahelpi

meinemeinung

Liebe Petra!
Norbert hat dir ja schon geschrieben, was er zu der Therapie mit dem Carbimazol meint. Wir beschäftigen uns ja schon seit Jahren mit schilddrüsenerkranken Kindern, aber es ist eher unüblich Carbimazol aufgrund der erhöhten Antikörper zu geben. In der Regel wird es bei einer Überfunktion verabreicht. Auch dass der TSH gestiegen ist, ist schon eher irreführend. Wenn ich mich recht erinnere, seid ihr doch bei Prof. Schnakenburg in St. Augustin, oder nicht? Also ehrlich gesagt, würde ich lieber nochmal gezielt nachfragen, ob das Carbimazol tatsächlich berechtigt verabreicht werden soll, vor allem, wenn es deiner Tochter im moment so gut geht!

Liebe Grüße
Kirsten Wosniack
daumoben



Antworten: