Re: Helft mir bitte mal!! Untersuchung meines Sohnes!!

Geschrieben von Kirsten am 24. September 2003 18:06:24:

Als Antwort auf: Helft mir bitte mal!! Untersuchung meines Sohnes!! geschrieben von Sonja am 24. September 2003 17:21:42:

>Heute habe ich den langersehnten Anruf des Kinderendokrinologen erhalten und ich weiß im Moment nicht wo unten und oben ist :o(
>Also erstmal hatte Nico bei der Untersuchung beim KiA im Juni sowohl erhöhte TPO-AK und TRAK - TRAK sind jetzt negativ und TPO nur geringfügig vorhanden. Ich habe leider noch keine genauen Werte, die bekomme ich erst noch zugeschickt.
>Dann hatte Nico im Herbst letzten Jahres einen TSH von 4,3 (0,27-4,2), im Juni lag der TSH bei 0,1. ft3/ft4 sind letztes Jahr nicht bestimmt worden, im Juni war ft3 erhöht und ft4 lag im Normbereich.
>Aufgrund dieser komischen Werte bin ich auf eigene Faust mit Nico zum Kinderendo gegangen und der hatte Ultraschall gemacht und eine altersgemäß große und normale Schilddrüse.
>Dann waren wir noch mal dort für Labordiagnostik samt TRH-Test. Alle möglichen WErte sind gemacht worden, die waren wohl auch alle völlig unauffällig.
>Aber die SD-Hormone spinnen TOTAL. ft3/ft4 lägen beide im unteren Normbereich aber der TSH sei so niedrig dass er außerhalb der Meßbarkeitsgrenze läge. Außerdem sei der TSH beim TRH-Test nur auf 0,6 gestiegen.
>Der Kinderendo ist Oberarzt der Kinderklinik im Krankenhaus und macht mir auch einen sehr kompeteten Eindruch, aber er war ziemlich verunsichert und meinte er wisse nicht was er mir jetzt genau raten soll.
>Er geht davon aus, dass bei Nico eine Hypophysenstörung vorliegt - eine primäre Erkrankung der SD schließt er vorerst mal aus und auch Hashimoto würde er ganz nach hinten stellen.
>Der Doc hat mir auch noch so viel gesagt, aber irgendwie ist die Hälfte an mir vorbeigezogen. Nur, dass es sicher sinnvoll sei wenn Nico stationär aufgenommen wird und er endokrinologisch komplett durchgecheckt wird. Mit dem ACTH stimmte wohl auch irgendwas nicht und der Doc war echt völlig ratlos weil er auf der einen Seite ein völlig unauffälliges und gänzlich normal entwickeltes Kind gesehen hat und auf der anderen SEite diese konfusen Blutwerte.
>Er möchte nun ein MRT machen und jede Menge Blutuntersuchungen und u.a. auch den TRH-Test wiederholen um einen Laborfehler auszuschließen.
>Wißt ihr, ich bin irgendwie total eingeknickt bei dem Gespräch weil ich mit so etwas nie im Leben gerechnet hätte. Hätte er mir jetzt gesagt dass Nico Hashi hat und in absehbarer Zeit ne UF bekommt, damit hätte ich gerechnet...aber jetzt sehe ich mich mit etwas konfrontiert was ich nicht einschätzen kann!
>Ich habe so eine verdammte Angst um mein Kind - könnt ihr mir diese Angst evtl. etwas nehmen? Vor allem zerreißt es mir das Herz wenn ich daran denke, dass Nico SCHON WIEDER zu Ärzten muß und schon wieder ins Krankenhaus muß.
>Der Arzt hat es mir jetzt überlassen...ich solle darüber erst mal nachdenken und mich mit meiner Familie und unserem KiA besprechen - man könne natürlcih auch erstmal ein halbes Jahr abwarten und dann noch mal die WErte bestimmen...sicherer ist es natürlich wenn man diese ganzen Untersuchungen so rasch wie möglich durchführt - und im Grunde sehe ich das ja auch ganz genauso.
>Könnt ihr auch ohne dass ihr Laborwerte habt irgendwas dazu sagen? Das wäre SO lieb von euch!!
>LG
>Sonny
>
>
>Visit our homepage for more information about our CGI Products for Windows NT Servers.


meinemeinung

Liebe Sonny!
Zuerst einmal, mach dich nicht verrückt. Bitte geh mit deinem Sohn in eine Klinik, die eine endokrinologische Abteilung für Kinder hat. lehrer Es ist jetzt wichtig, dass sofort abgeklärt wird, was mit Nicos Hypophyse los ist. Die Hashimoto ist absolut zweitrangig. Ich kann dir deine Angst leider nicht nehmen, denn sie ist durchaus berechtigt. Aber du kannst sicher sein, wenn ihr in einer echten endokrinologischen Abteilung einer Uniklinik aufgenommen werdet, wird man alle Untersuchungen durchführen die nötig sind, um deinem Sohn helfen zu können. Da er sich ja bisher wohl sehr gut entwickelt hat, bin ich aber sicher, dass er keinen Schaden genommen hat, egal welche Störung bei ihm vorliegen mag. Aber damit keine bleibende Störung entsteht, ist es eben wichtig, dass z. B. das MRT gemacht wird und weitere Untersuchungen vorgenommen werden.

Leider haben wir nicht nur Erfahrungen mit schilddrüsenkranken Kindern, sondern auch mit hypophysen erkrankten Kindern, weil diese meist auch eine Schilddrüsenstörung durch die Hypophyse haben. Wenn du magst, kannst du mich auch gerne anrufen. Ich bin allerdings ab morgen bis Sonntag in Berlin. Wenn es dringend ist, kannst du mich auf meinem Handy erreichen. Dann lass dir aber bitte von meinem Mann die Handy-Nr. geben. Ich möchte sie sehr ungern hier veröffentlichen. Meine Privat-Nummer ist (02 01) 8 71 84 51. Da kannst du mich noch heute abend bis ca. 21.00 Uhr erreichen. Ansonsten ist mein Mann aber da.

Liebe Grüße
Kirsten Wosniack
troest1


Antworten: