Re: Untersuchungsergebnisse

Geschrieben von Kirsten am 16. September 2003 09:04:09:

Als Antwort auf: Untersuchungsergebnisse geschrieben von Tanja Schumacher am 16. September 2003 00:33:00:

>Hallo,
>melde mich nach langer Zeit mal wieder. Haben zwischenzeitlich eine
>4-wöchige Kur an der Ostsee hinter uns, aber vor allem haben wir jetzt
>endlich die Untersuchungsergebnisse unserer großen Tochter (8 Jahre) von
>Dr. Lederbogen. Also: Die Diagnose lautet auf primäre Hypothyreose bei
>Autoimmunthyreopathie.
>Laborwerte: fT4 9,99 (8,0-19,0)
> fT3 4,62 (1,5-4,1)
> TSH Basal 4,31 (0,4-4,0)
> MAK 318 (<35)
>Ultraschall: Gesamtvolumen der Schilddrüse 7,4 ml (Referenz 5,0 +/- 2,0)
> Echoarme, weitgehend homogene Binnenstruktur.
>Beurteilung/Therapieempfehlung: Es kann eine Autoimmunthyreopathie
>eindeutig bestätigt werden, bei leicht erhöhtem TSH-Spiegel wird die
>Aufnahme einer Medikation mit zunächst Thyroxin 25/Tag sowie eine Kontrolle
>in 3 - 4 Monaten unter laufender Medikation empfohlen.
>Mit der Medikation haben wir direkt in der Kur begonnen (Euthyroxin 25).
>Der Kinderarzt hatte uns netterweise den Bericht am Kurort zukommen lassen.
>Die Tabletten nimmt sie jetzt seit Ende August und verträgt sie auch gut.
>Was könnt ihr mir zu den Werten bzw. zum Bericht sagen. Was genau habe ich
>darunter zu verstehen? Spricht das für Hashi?
>Vielen Dank
>Tanja

meinemeinung

Liebe Tanja!

Ja die Blutwerte und das Ultraschall sprechen eindeutig für Hashimoto. Eine Autoimmunthyreopathie ist Hashimoto Thyreoiditis! Bei deiner Tochter ist es so, dass sie eine vergrößerte Schilddrüse durch die Hashimoto hat.

Es ist gut, dass ihr schon vorher mit der Hormonsubstitution begonnen habt. Somit hatte deine Tochter Zeit, sich an die Hormone zu gewöhnen, bevor sie wieder in die Schule musste. Manchmal haben die Kinder zu Beginn Schwierigkeiten sich an die Hormone zu gewöhnen. Daher ist der Therapiebeginn in den Ferien immer besonders zu empfehlen.

Sollt ihr in 3-4 Monaten wieder zu Dr. Lederbogen gehen, oder soll die Blutkontrolle beim Kinderarzt vorgenommen werden?

Übrigens sollten sich die Leberwerte deiner Tochter jetzt auch normalisieren! Ich könnte mir vorstellen, dass der Haarausfall und die Stimmungsschwankungen jetzt auch langsam besser werden.

Es wäre schön, wenn du uns weiter berichten würdest!daumoben

Viele liebe Grüße
Kirsten Wosniack
friends


Antworten: