Re: Neu hier, unklare TSH- und Prolaktin-Werte

Geschrieben von Katja am 10. September 2003 21:24:38:

Als Antwort auf: Neu hier, unklare TSH- und Prolaktin-Werte geschrieben von Michaela am 15. Juli 2003 02:44:10:

>Hallo, liebe Leute!
>mein Krankheitsbild: Müdigkeit - seit ca. 6 Jahre, gähnen nach Luft (das auch seit ca. 6 Jahre, und zwar ziemlich oft! ), Druckgefühl in Hals (auch seit ca. Jahre, manchmal verschwindet für einige Monate), insbesondere an der rechten Seite. Wenn ich trinke, höre ich manchmal Geräusche, als die Flüsigkeit nach unten läuft, ein Gefühl, das Schleim aus die Nase durch den Hals läuft. Zur Zeit ein bischen geschwollene Lymphknoten am Hals, ab und zu Ohrenschmerzen, oder den Eindruck, das ein Fremdkörper im Ohr steckt, der linke Mundwinkel zuckt manchmal (seit cca. zwei Wochen aber nicht mehr!) nach unten, viel Durst, Kurzsichtigkeit seit ca. 10 Jahre beim rechten Auge...
>HNO-Ärzte haben verschiedene Diagnosen gegeben: akute Bronchitis, Allergie (Allergie-Testen waren trotzdem negativ), Sinusitis. 1998 wurde bei mir ein Mitralklappenprolaps festgestellt (ohne Mitralinsufizzienz). Ab Juni 2001 bis Februar 2003 habe die Pille eingenommen. Ich habe mich entschieden, die Pille wegen plötzliche extreme Beschwerden abzusetzen (alle Beschwerden gleichzeitig mit meiner Regelblutung im Feb. 2003 eingetretten) : Müdigkeit, "Herzbeschwerden" (ich weiss es nicht genau, ob sie tatsächlich vom Herz kamen), extrem starke Kopfschmerzen (diese aber immer vor meinen Regelblutungen und in den ersten zwei Tagen, und nur während der Pille-Einnahme!) und Magen-Darm-Beschwerden, . Ging zur Kardiologe. Nichts neues beim Herz. Nach Blutuntersuchungen, TSH basal leicht erhöht (5,35), T3 und T4 normal (1,61 bzw. 7,3). Eine Woche später, TSH bei 5,1. Nach TRH-Test, TSH lag bei 22,7. Keine Vergrößerung der Schilddrüse. Kein Kinderwunsch, keine Fettstoffwechselstörung. TAK und TPO negativ. Der Arzt empfielt Levo-Thyroxin-Einnahme. Trotzdem habe ich die Tabletten nicht eingenommen. Vor cca. 1 Monat war zu einem Schilddrüsen-Spezialist. Neue Untersuchungen: fT3 (5,22) und fT4 (17,37) normal, TSH bei 4,34, TAK und TPO-AK negativ, immer noch keine Vergrößerung der Schilddrüse (Volumen ca. 7,5 ml). Prolaktin aber ist auch leicht erhöht (34,7). Der Endokrinologe gab mir eine Überweisung für Kernspin, da „ Hypophysen-Adenome auch eine anormal TSH-Sekretion verursachen können” und hat mir eine Behandlung mit Monojod empfohlen.
>Mein Problem:
>Ich weiß aber immer noch nicht, ob ich zur MRT sollte, oder ist es noch nicht nötig. Meine Blutwerte seien trotzdem nicht erschreckend (Prolaktin bei 34,7), oder? . Da ich privat versichert bin, und da meine Versicherung mir gerade eine Rechnung abgelehnt hat (die unter 300 Euro lag), habe ich schon Angst, dass eine MRT-Untersuchung aus meinem eigenem Konto bezahlt werden müsste...
>:-(
>Ich werde für jede Antwort sehr dankbar sein!
>Michaela

Hallo Michaela,

ich habe auch einige Symtome die Du beschreibst, da Du starke probleme damit hast, würde ich Dir raten die MRT Untersuchung machen zu lassen, damit man der Ursache auf den Grund gehen kann und Dir dann geholfen werden kann.


Antworten: